Erasmus+ ist ein Programm der EU, das Teilnehmern finanzielle Unterstützung bietet.

Ziel der EU ist es die Mobilität in der EU zu erhöhen und Jugendliche direkt nach der Ausbildung dabei zu unterstützen, Wege in das europäische Ausland zu finden.

Wem es primär darum geht einen kurzen Einblick in eine fremde Kultur zu erhalten und nebenbei auch noch seine Sprachkenntnisse zu verbessern, der kann an einem mehrwöchigen Sprachkurs teilnehmen.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit am “Workexperience”– Projekt teilzunehmen. Beginnend mit einem schulischen 3-wöchigen Sprachkurs und anschließendem 11-wöchigem Betriebspraktikum in einem ausländischem Betrieb sind hier tiefere Impressionen mit einer vielseitigen und langwierigen Leistungssteigerung möglich.

Während des Berufspraktikum wird weiter
1x wöchentlich ein 3-stündiger Sprachkurs angeboten.

 

 

 

Um die Fördergelder beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

 

DIE VORRAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 18 Jahre

Zielgruppe sind vor allem: kaufmännische, handwerkliche und technische Berufe. Andere Berufe sind nach Rücksprache möglich.
Wohnsitz muss für eine Förderung bei ERASMUS+ in Deutschland sein.
Beantragung der Gelder und Beginn des Berufspraktikums muss innerhalb eines Jahres nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung bzw. einem staatlich anerkannten Berufsabschluss erfolgen.

Personen in einer anderen Alters- oder Zielgruppe melden sich bitte mit VIMOB e.V., um eine andere Alternative der Teilnahme zu besprechen.

KOSTEN (SELBSTBETEILIGUNG)

Die Kosten des Programms abzüglich der finanziellen Unterstützung durch Erasmus+ liegen bei ca. EUR 2.400 bis EUR 2.800.